Das Beste für den Chor

Bericht Rems Zeitung vom 11.05.2018


Philharmonischer Chor ehrte Christine Lerchenmüller und Andreas Zengerle


Ehrung Lerchenmüller+Zengerle

In der ersten Probe nach seinem gelungenen Konzert im münster feierte der Philharmonische Chor Schwäbisch Gmünd nicht allein den musikalischen Erfolg. Zwei Jubiläen wurden gewürdigt.

Schwäbisch Gmünd(bef). Christine Lerchenmüller hatte nicht nur Geburtstag, sondern konnte außerdem auf 20 Jahre ehrenamtliche Tätigkeit als erste Vorsitzende des Chores zurückblicken. Andreas Zengerle sang fast auf den Tag genau 50 Jahre zuvor im Mai 1968 zum ersten Mal ein Konzert des Philharmonischen Chores mit.

Bernhard Fauser, der stellvertretende Vorsitzende, und Chorleiter Stephan Beck würdigten die Leistung von Christine Lerchenmüller, die nun 20 Jahre lang mit Engagement, Energie und Herzblut die organisatorische Verantwortung für den Chor getragen hat, zuerst in Zusammenarbeit mit dem Chorgründer und Dirigenten Hubert Beck, seit 2009 an der Seite von Stephan Beck. Anhaltender Beifall der Chormitglieder bestätigte Fausers Aussage, "Dich als Vorsitzende gewählt zu haben war das Beste, was dem Chor passieren konnte."

Andreas Zengerle, den alle nur Andy nennen, stand erstmals 1968 im Chortenor bei der Uraufführung der Messe "Dominator Dei" des Gmünder Komponisten Paul Groß. Seither blieb er dem Chor nicht nur als Sänger treu, sondern war auch immer Ausschussmitglied. "ohne viel Aufhebens zu machen war er immer da, wenn es galt Hand anzulegen." Bernhard Fauser bezeichnete Andy Zengerle, "der nur beim Singen manchmal laut wird" als großes Vorbild und als einen Helden des Ehrenmamts: "Ohne Menschen wie Dich wäre unsere Gesellschaft um Vieles ärmer." Nicht nur der Philharmonische Chor sei Andreas Zengerle zu großem Dank verpflichtet: Bei den St. Michael-Chorknaben war er jahrzehntelang in verantwortlicher Position tätig, er singt bei "Cantate Domino" war bis 2017 Mitglied der Vorstandschaft des Stadtverbands Musik und Gesang und ist stellvertretender Vorsitzender des Kirchengemeinderats in der St. Franziskus-Gemeinde.

Mit einem Ständchen dankten die aktiven Chormitgliedern den beiden Jubilaren.